3 min read

5 Tage Einsatz im Februar 2021

10 Freund*innen haben sich uns angeschlossen, ein tolles Gemeinschaftsgefühl ist daraus entstanden.
5 Tage Einsatz im  Februar 2021

Zusammen mit 10 Freund*innen sind wir im Februar 2021 nach Biasca gefahren. Im Vorfeld hatten wir schon alle anfallenden Arbeiten in einer Projektmanagement App aufgelistet.

Arbeiten in dieser Woche: Demontage Wasserleitungen, Demontage Stromleitungen, Fenster ausbauen, Trennwände abbrechen, Gang 2.OG & 3.OG, WC-Rohr im Keller ausgraben, Bodenbeläge entsorgen, Feuerstelle rückbauen Küche West usw.

Diese 5 Tage waren unvergesslich. Jede*r Einzelne hat unermüdlich gearbeitet und unsere Vorstellung weit übertroffen. Im Keller war hüfthoch Dreck und altes Holz; drei Freund*innen haben 4 Tage damit verbracht, Kessel um Kessel zu füllen und diese nach oben zu tragen. Es waren Zustände wie in einer Mine, in Ganzkörperanzügen und mit schmutzigen Gesichtern - und doch haben sie  nicht aufgegeben. Andere haben die Zeit damit verbracht, alte Decken rauszureissen, was bei herunterrieselndem 50 Jahre altem Staub nicht gerade erquickend ist. Alte Leitungen wurden von den Wänden gerissen, wobei alle Befestigungsnägel einzeln entfernt werden mussten. Man hat viel Krach, Flüche und Entrüstungsausrufe vernommen.

Doch bei all der Arbeit… Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich! In gemeinsamen Pausen und  beim Feierabendbier wurde viel gelacht. Das Gefühl der Gemeinschaft war allgegenwärtig. So soll es im Casa Tre Valli sein, nicht erst nach der Fertigstellung. Es soll zusammen angepackt, gelebt und gelacht werden.

-

Together with 10 friends we went to Biasca in February 2021. In advance, we had already listed all the work that needed to be done in a project management app.

These 5 days were unforgettable. Every single person worked tirelessly and far exceeded our imagination. There was waist-high dirt and old wood in the basement, three friends spent 4 days filling boiler after boiler and carrying them upstairs. It was conditions like a mine, in full body suits and dirty faces and yet they didn't give up. Others spent the time ripping out old ceilings, which is not exactly refreshing with 50 years old dust tearing down. Old wiring was torn from the walls, requiring all the fastening nails to be removed one by one. Much noise, cursing and exclamations of indignation were heard. But with all the work...the mood was boisterous and joyful. There was a lot of laughter during common breaks and over the after-work beer. The feeling of community was omnipresent. That's how it should be at Casa Tre Valli, not only after completion. It should be tackled and laughed together.



Enjoying these posts? Subscribe for more