3 min read

Wir schlagen und sägen unser eigenes Holz

Fällen...Sägen...Lagern...
Wir schlagen und sägen unser eigenes Holz

Wir bauen unser Haus auf eine ökologische und umweltbewusste Weise. Deshalb sind die Materialien, die wir verwenden, sehr wichtig für uns. Wir haben die Möglichkeit, fünf Bäume zu fällen. Da der "Borkenkäfer" die Bäume angegriffen hat, sterben sie ab. Es erfordert viel Organisation und Wissen, um mitten im Wald Bäume zu fällen. Ein herzliches Dankeschön an Vital Voegtli, den Besitzer des Waldstückes. Ihm verdanken wir, dass dieses Abenteuer überhaupt möglich ist. Zudem danken wir Fred für seinen Einsatz; er hat uns mit seiner jahrelangen Erfahrung im Holzschlagen unterstützt.

Es ist ein großes Abenteuer zu sehen, wie die Bäume gefällt werden. Aber es tut auch weh, diese stolzen Riesen fallen zu sehen.


Die Baumstämme werden mit dem Traktor aus dem Wald gezogen und am Wegrand abgelegt.
Ein mobiles Sägewerk fährt direkt in den Wald. Dort wird die Maschine aufgestellt und die Baumstämme zu Brettern und Balken gesägt.
Es ist unglaublich. Jetzt liegen diese wunderschönen Holzbretter vor uns. Trotz des "Borkenkäfer"-Befalls ist das Holz noch gut und wir können es verwenden. Wir freuen uns, das Holz in unserem Haus "Casa Tre Valli" einbauen zu können. Dies ist ein kleiner Schritt in Richtung nachhaltiges und ökologisches Bauen. Wir verwenden das Holz für unsere Böden.
Doch zuvor muss das Holz noch 1,5 Jahre gelagert und getrocknet werden. Auf dem Bauernhof "Baumgarten" in Gempen ist dies möglich. Wir danken den Landwirten Stephanie & Thomas Nebel, die diese Lagerung möglich gemacht haben.

Wir danken für so viel Unterstützung: Vital Voegtli, der uns seine Bäume zur Verfügung stellte, Fred Saladin für das Fällen, Hans-Peter Stettler für das Sägen und den Landwirten Stephanie & Thomas Nebel, welche die Lagerung möglich gemacht haben.

-

We build our house in an ecological and environmentally conscious way. Therefore, the materials we use are very important to us. We have the possibility to cut down five trees. Since the "bark beetle" has attacked the trees, they are dying. It takes a lot of organisation and knowledge to cut down trees in the middle of the forest. We thank Fred for his efforts. He has supported us with his years of experience. It is a great adventure to see the trees being felled. But it also hurts to see these proud giants fall.
The tree trunks are pulled out of the forest by tractor and deposited by the side of the road.
A mobile sawmill drives directly into the forest. There the machine is set up and the tree trunks are sawn into boards and beams.
It is unbelievable, now these beautiful wooden boards are lying in front of us. Despite the "bark beetle" infestation, the wood is still good and we can use it. We are happy to be able to install the wood in our house "Casa Tre Valli". This is a small step towards sustainable and ecological building. We use the wood for our floors.
But before that, the wood now has to be stored and dried for 1.5 years. This is possible on the farm "Baumgarten" in Gempen. We thank the farmers Stephanie & Thomas Nebel who made this storage possible.

Enjoying these posts? Subscribe for more